Archiv für 2017

Fröhliche Weihnachten!

9.12.17
FC Wacker – VSG Seligenstadt-Zellhausen 3:1 (25:13, 26:24, 16:25, 25:20)
FC Wacker – TGS Hausen 3:0 (25:22, 25:21, 25:20)

Es kommt nicht oft vor, dass es schriftliche Rückmeldungen nach einem Spieltag gibt. Diesmal die Ausnahme – wohl auch wegen des Sprungs auf Tabellenplatz zwei zur “Halbzeit”. Wo wir natürlich hingehören! Dennoch war ein Aufatmen nach dem Spieltag zu verspüren. Von “Hat Spaß gemacht” (Andrea), über “Wir waren richtig klasse” (Christiane), bis “Dito” (Renate) waren die Reaktionen. Stimmt, auch wenn der Trainer danach (wieder mal) ein Nervenbündel war. Zum Rest des Beitrags »

Dörtes Aufschlagserien befreien uns aus dem Abstiegsstrudel und erlösen Inge

26.11.18 CVJM Arheilgen – FC Wacker 0:3 (9:25, 13:25, 9:25)

Kleiner Kader – maximale Konzentration. Bedingt durch viele Ausfälle fuhren wir nur zu siebt nach Darmstadt-Kranichstein, wohl wissend, dass wir bei einer Niederlage in der Abstiegsregion landen würden. Dazu die Ankündigung von Inge, möglichst auf ihren Einsatz zu verzichten, um ihren bevorstehenden Ski-Urlaub nicht zu gefährden. Und die Mannschaft tat ihr den Gefallen mit einer äußerst konzentrierten, zielstrebigen Vorstellung mit nur ganz wenigen Fehlern und einem 3:0-Erfolg in nur 50 Minuten. Zum Rest des Beitrags »

Abschuss in Babenhausen

11.11.18 TV Babenhausen – FC Wacker 3:0 (25:19, 25:8, 25:18)

Edith im Training verletzt und nach Knie-OP das Aus für diese Saison. Dazu der Trainer im Urlaub (hätte er nach dem Spiel auch nötig gehabt), wurde von Bine vertreten.
Zwar traten wir beim Tabellenführer zu zehnt an, durften nach 63 Minuten aber unsere Sachen packen. Zwar hielten wir im ersten und dritten Satz einigermaßen mit, aber die Annahme fand keine Mittel gegen die tückischen Aufschläge der Gastgeberinnen. Bine versuchte es im zweiten Satz mit drei frischen Spielerinnen, aber das ging noch mehr in die Hose. War – auch angesichts des Lärms in der Halle – einfach nicht unser Tag.
Es versuchten zu spielen: Renate (ein Satz, eine Aus-/Einwechslung), Inge (3 S.), Christiane (2 S., 1 Ein-/Auswechslung), Dörte (2 S., 1 E), Gerdi (2 S.), Bille (2 S.), Britta (1 A), SaScha (2 S.), Andrea (2 S.)
nur Coach: Bine

Zwölf Leute, sieben Sätze, zwei Siege – und ein gutes Aufschlagtraining

28.10.17
Wacker – TSV Heusenstamm 3:0 (25:7, 25:6, 25:5)
Wacker – VC Ober-Roden II 3:1 (25:16, 22:25, 25:18, 27:25)

Endlich der erste Saisonsieg! Dem wir dann noch den zweiten folgen ließen. Dazu endlich mal ein Mannschaftsfoto mit zwölf (!) Spielerinnen. Britta brachte mir ein Bier mit. Also ein rundum gelungener Tag! Zum Rest des Beitrags »

Aufholjagd fast noch belohnt

24.9.2017: BSC Offenbach – Wacker 3:2 (25:19, 25:12, 23:25, 22:25, 15:12)

Erster Punktgewinn der Saison!! Wonach es nach zwei Sätzen nicht aussah. Erfreulich war auch das Comeback von Ari nach zwei Jahren Mutterschaftspause. Neben dem Ex-TVO-Block Bille, Dörte und SaScha fehlte (anfangs) auch der Trainer, der von Bine als Coach gut vertreten wurde. Zum Rest des Beitrags »

Höflicher Stolperstart in neue Saison

16.09. TV Neu-Isenburg – Wacker 3:1 (21:25, 25:18, 26:24, 25:19)

Man ahnte es schon: Buchenbuschhalle, zweites Spiel… Der Einstand in die Saison war ernüchternd, zumal uns zahlreiche Kräfte wie Andrea, Dani, Gerdi, Inge (erkrankt) fehlten und wir auf die Notnägel Bille (ist eigentlich noch verletzt und kann nicht springen) sowie ganz kurzfristig Sabine zurückgreifen mussten. Zum Rest des Beitrags »

Starke Nerven bei schwachem Spiel

26.03.2017
TGS Hausen – Wacker 1:3 (23:25, 25:13, 24:26, 19:25 = 91:89)

Platz drei war sicher, es ging um nichts mehr – und die Gedanken schienen schon auf unserem Beachgelände bei Sekt, Sand und Schnittchen. Gespielt wurde ebenfalls wie am Strand – pitsch, patsch übers Netz. Das reichte aber in einem “grottenschlechten Spiel” (so der Trainer) immerhin zu einem weiteren Dreier. Gedankt war er einmal mehr unserer Nervenstärke. Zum Rest des Beitrags »

…doch dann kam Gerdi… (nochmal rein)

12.03.2017
BSC Offenbach – Wacker 0:3 (18:25, 17:25, 24:26)

Da der BSC gegen Langen gewonnen und so den Klassenerhalt nun endgültig in der Tasche hatte, für uns sich am dritten Platz nichts mehr ändern wird, hatte das Derby den Charakter eines Freundschaftsspiels. Eigentlich. Denn während wir wirklich locker aufspielten und munter durchwechselten, waren die BSC-Spielerinnen doch recht nervös und blieben unter ihrem zuvor gezeigten Niveau. So war das Derby nach 77 Minuten zu Ende, und das auch nur, weil es eine längere Pause wegen eines Schwächeanfalls der 1. Schiedsrichterin gab, die ausgewechselt werden musste. So kamen wir auch noch zeitig zur Jahreshauptversammlung. Zum Rest des Beitrags »

3:2! 13:22 aufgeholt – Solo von Bine im Tiebreak – Danach kam das Zahnfleisch

18.02.2017
Wacker- TV Zeilhard 3:2 (30:28, 19:25, 20:25, 25:19, 15:10)
Wacker – DSW Darmstadt IV 0:3 (11:25, 19:25, 25:27)

Wenn in der Passtasche mehr Pässe von fehlenden Spielerinnen stecken, als von solchen, die sich in der Halle tummeln, ahnt man schon, wie so ein Heimspieltag verlaufen wird. Und das gegen zwei schwere Gegner. Von den Müttern Annika und Ari abgesehen, fehlten Alex, Chris, Dörte, Gabi KvD, Gerdi, Inge und Sibylle. Jeweils zwei davon waren bei den Hinspielerfolgen dabei. Immerhin feierte Danielle ihren Saison-Einstand – und das mit gutem Erfolg! Wichtig war daher der 3:2-Erfolg gegen Zeilhard, womit wir den dritten Tabellenplatz sicher haben. Zum Rest des Beitrags »

FIAT gegen TVD – VW gegen TVN

11.02.2017
Wacker – TV Dreieichenhain II 1:3 (12:25, 26:24, 24:26, 17:25)
Wacker – TV Neu-Isenburg 3:0 (25:13, 25:22, 25:21)

Zehn Spielerinnen – weit mehr als in den letzten Trainingseinheiten – standen uns zum Heimspieltag zur Verfügung. Dennoch fehlten Dörte (wieder mal Ski-Unfall) und Bille (Innereien)schmerzlich. Denn Inge, Chris und SaScha hatten zuletzt aus diversen Gründen kaum bis gar nicht trainiert, Bine und Britta waren zuletzt angeschlagen. So setzte es (verdient!) die erste Saisonniederlage OHNE Punktgewinn. Allerdings sorgten wir dafür, dass wir nicht zweimal in einer Saison gegen den gleichen Gegner verlieren… Zum Rest des Beitrags »